Only a Memory
Design & Host





Am Anfang, kommt dir das alles nicht Real vor.
Du möchtest dir nicht eingestehen, was gerade passiert,
was sich verändert und was das alles bedeutet.
Du fängst zwar an zu weinen aber nach wenigen Tagen,
versuchst du es zu verdrängen.
An eurem Verhalten ändert sich nichts,
weil keiner sich so richtig daran gewöhnen möchte.
Aber nach und nach, merkst du wie sie Abstand von alle dem nimmt,
wie sie es los lässt, ganz langsam, kaum merkbar.
Aber eines Tages siehst du dich um und realisierst wie viel sich verändert hat,
ohne das du es sehen wolltest.
Du bist nicht mehr der Mensch dem alles erzählt wird,
bist nicht mehr die, nach der sich jemand sehnt.
Und dann erst fängt dein Herz an zu brechen,
doch es geschieht nicht wie man meint in Sekunden
und es ist nicht das gebrochene Herz das schmerzt,
es ist das brechen das weh tut.
Denn es ist nicht nur das brechen deines Herzens,
es ist das verschwinden aller Hoffnung die in dir war,
aller liebevollen Gefühle die du hattest
und das verlieren von sich selbst.
Und es es dauert... dauert Tage, dauert Wochen
und du musst durchhalten, Atmen, weiter machen,
irgendwie, obwohl du doch gar nicht möchtest.
Du möchtest nicht das es aufhört,
möchtest dich selbst nicht verlieren,
der Mensch der du in ihrer Nähe warst.
Du möchtest zurück zu diesem Wochenende,
der schönste Tag in deinem bisherigen Leben.
Möchtest ihr wieder wie damals in die Augen gucken
und dich in dem Gefühl für sie verlieren.
Doch all das ist vorbei,
denn du wirst niemals auf die selbe Weise in ihrer Nähe sein
und wirst selbst nicht mehr der Mensch sein der du warst.
Alles verändert sich in deiner Welt.


26.9.10 16:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de